Willkommen auf der Homepage des Hospizkreis Löhne e. V.


ErzÀhlcafe

in Kooperation mit der StadtbĂŒcherei Löhne, dem Evangelischen Erwachsenenbildungswerk Westfalen- Lippe, der Volkshochschule Löhne, dem Stadtarchiv und dem Heimatmuseum Löhne bietet der Hospizkreis Löhne das ErzĂ€hlcafe an mit dem Motto

                ErzĂ€hlen - Zuhören - Erinnern - Erfahren.

 

Jeder Mensch ist voller Geschichten. Das ErzĂ€hlen ist nicht nur interessant fĂŒr Außenstehende, sondern auch fĂŒr den ErzĂ€hlenden heilsam. Es ist eine Zeit der RĂŒckschau und WertschĂ€tzung.Beim ErzĂ€hlcafe sind Jung und Alt zum ErzĂ€hlen  und Zuhören, Erinnern und Erfahren eingeladen. 

So wird eine RĂŒckschau auf Vergangene Zeiten gehalten, ein Erfahrungsaustausch findet statt und erlebte Geschichte wird wieder lebendig und kann festgehalten werden.


Aktiv in der Trauer: SpaziergĂ€nge fĂŒr Trauernde

 

FĂŒr Menschen in Trauer bieten die Koordinatorinnen des Hospizkreis Löhne EinzelgesprĂ€che an.

Barbara Mengel und Rita Ackermann: Telefon-Nr. 05731 3059059

 

Mit dem Leitgedanken " In der Trauer nicht allein " bietet der Hospizkreis Löhne die Möglichkeit, wĂ€hrend eines gemeinsamen Bewegungsangebotes in der Natur mit anderen Betroffenen ins GesprĂ€ch zu kommen und sich auszutauschen. Erfahrene ehrenamtliche Trauerbegleiterinnen geben Impulse und unterstĂŒtzen den Erfahrungsaustausch.

 

Kontakt: Koordinatorinnen.des Hospizkreises, Rita Ackermann oder Barbara Mengel unter der Tel.-Nr. 05731 3059059

Kurseinheiten: 8 Termine ĂĄ 1,5 Stunden

Den Beginn 24. April 2019

Treffpunkt: Mittwochs zwischen 18.00 bis 19.30 Uhr

Wo: Haupteingang am Aqua Magica GelÀnde, Löhne

Kosten: das Angebot ist kostenlos

 


Trauerangebot der Kirchengemeinde Löhne-Obernbeck

Wenn Sie einen geliebten Menschen verloren haben, ist nichts mehr so, wie es einmal war. Sie fĂŒhlen sich leer. 

Es gibt Tage, die ertrĂ€glich sind, dann wieder Tage, die Sie kaum ertragen können. Beides gehört zur Trauer. 

Trauer ist keine Krankheit. Sie ist ein natĂŒrlicher Prozess. Sie kann aber krank machen, wenn sie nicht ausreichend beachtet wird. 

Die Pfarrer bieten eine persönliche Trauerbegleitung an, und sie vermitteln Angebote fĂŒr Menschen in besonderen Trauersituationen (Suizid, Tod eines Kindes, u.a.).

Es gibt auch die Möglichkeit, eine Trauergruppe zu besuchen.

Vielen Menschen hilft es, mit anderen zu sprechen, die auch einen Menschen verloren haben. Sie bewegen oft Ă€hnliche Fragen: Warum passiert mir das? Verhalte ich mich richtig? 

Bei jĂŒngeren Verwitweten ist die AlltagsbewĂ€ltigung auch oft Thema: Geldsorgen oder Kinderbetreuung, die „Hiergebliebenen“ mĂŒssen die Mehrbelastung bewĂ€ltigen. Manche Menschen haben ein großes BedĂŒrfnis nach NĂ€he und ZĂ€rtlichkeit, also kommt irgendwann der Wunsch nach einem neuen Partner auf, Dieser Wunsch ist oft emotional schwierig einzuordnen ist. Insofern sind die Themen Ă€hnlich. 

Trotzdem trauert jeder auf seine Weise.

Bei der Trauer gibt es kein Richtig und kein Falsch. Jeder muss seinen eigenen Weg finden. In der Gruppe unterstĂŒtzen sich die Trauernden gegenseitig durch ihre Schilderungen. So entstehen eine ganz eigene Dynamik, ein besonderes Vertrauen und ein GefĂŒhl der SolidaritĂ€t, das ein EinzelgesprĂ€ch nicht geben kann.

Inzwischen gibt es viele Angebote fĂŒr Menschen in Trauer. 

In unserer Kirchengemeinde gibt es eine offene Gruppe fĂŒr Trauernde, zu der jeder Trauernde eingeladen ist. Sie trifft sich in der Regel einmal monatlich.

Kontaktpersonen:

Pfarrer Rolf BĂŒrgers, Kirchstraße 14, 32584 Löhne. Tel. 05732-2275
Gaby Schiermeier, Tel. 05732-12271


"Hospiz-macht-Schule" in der Grundschule

Seit einigen Jahren bietet der Verein Projektwochen zum Thema Krankheit, Sterben, Tod und Trauer in Löhner Grundschulen an. In 3. und 4. Klassen erarbeiten extra ausgebildete Ehrenamtliche den herausfordernden Themenkomplex kindgerecht in Kleingruppen. In Zusammenarbeit mit der Klassenlehrerin werden die Kinder in 5 Tagen behutsam und kreativ durch das Thema gefĂŒhrt. Am Abschlußtag werden die Eltern zu einem Fest eingeladen. Stolz können die Kinder zeigen, dass sie dem Leben gewachsen sind. Die Projektwoche wird auf Anfrage durchgefĂŒhrt. 

Bitte nehmen Sie Kontakt zu der Koordinatorin Barbara Mengel unter der Telefonnummer 05731/3059059 auf.

 

 


Hinweis auf das Trauercafe in Löhne

Das Cafe bietet an einem Sonntag im Monat in der christlichen BĂŒcherstube einen Ort der Begegnung fĂŒr trauernde Menschen in Löhne und Umgebung. Termine entnehmen Sie bitte der Tagespresse.  

In dem VerstĂ€ndnis fĂŒr die besondere, krisenhafte Lebenssituation finden Trauernde Gelegenheit, miteinander zu reden, einander zuzuhören oder einfach nur da zu sein. DafĂŒr bietet das Cafe Zeit und einen geschĂŒtzten Raum.

Adresse:
Christliche BĂŒcherstube, LĂŒbbecker Str. 160, Löhne MennighĂŒffen Frau FrĂŒnd Tel: 68 66 525